Erstdiagnostik auf dem Gebiet der Physiotherapie
#

Physiotherapeutische Behandlung ohne Arztbesuch…?

„Heilpraktikererlaubnis beschränkt auf das Gebiet der Physiotherapie

Nach erfolgreich abgeschlossener Fortbildung und Prüfung wurde mir die Heilpraktikererlaubnis beschränkt auf das Gebiet der Physiotherapie gem §1 Abs. 2 des Heilpraktikergesetzes erteilt. Diese erlaubt mir eine Erstdiagnostik auf dem Gebiet der Physiotherapie durchzuführen und eine physiotherapeutische Verordnung für Sie auszustellen.
Grundlage für diese Erlaubnis ist im Heilpraktikergesetz (HeilprG) und der Durchführungsverordnung (HeilprGDV) gesetzlich geregelt. Die Tätigkeit als Heilpraktiker (Physiotherapie) obliegt ebenfalls der Aufsicht und Meldepflicht beim zuständigen Gesundheitsamt.

Beispiel:
Es wird Abend und Sie bekommen Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule. Einen Arzt erreichen Sie um diese Uhrzeit nicht. Wartezeiten von mehreren Stunden möchten Sie Ihrem Rücken auch nicht antun und Sie entschliessen sich bei mir oder einem anderen Heilpraktiker anzurufen.
Der Heilpraktiker (Physiotherapie) wird Sie, womöglich ohne Wartezeit, untersuchen. Bei dieser Untersuchung kann der Heilpraktiker (Physiotherapiew) ausschliessen, dass Ihre Diagnose nicht zum Bereich der Physiotherapie gehört und das Sie keiner Behandlung eines Arztes notwendig ist. Der Heilpraktiker (Physiotherapie) darf Sie sofort behandeln.
Physiotherapeuten und Masseure ohne diese Erlaubnis dürfen ohne eine ärtzliche Verordnung keine Behandlungen, also sobald Sie in dem zubehandelnden Gebiet Probleme haben, durchführen.